Sänger Immobilien RP Artikel 211106
  • Gepostet am 9. Dezember 2021

Rechtfertigt ein leergefegter Markt jeden Preis?

Wer zurzeit ein Haus oder eine Eigentumswohnung verkaufen möchte, der kann sich vor Interessenten kaum retten. Der Markt, insbesondere in den Speckgürteln der großen Städte, ist leer gefegt. Viele suchen und das Angebot ist mehr als übersichtlich.

Die Preise überschlagen sich.

Nicht nur Kaufleute wissen: Wird das Angebot knapp, dann steigen die Preise. Niedrige Zinsen sorgen zudem dafür, dass horrende Summen für den Traum vom Eigenheim bezahlt werden.

Was ist sie nun wert, meine Immobilie?

Um herauszufinden, was Haus oder Wohnung wert sind, sollte der Verkäufer einen Immobilienmakler seines Vertrauens befragen. Je nach Sachlage wird ein vereidigter Sachverständiger hinzugezogen, der ein Verkehrswertgutachten erstellt. Das ist beispielsweise im Fall von Erb-, oder Scheidungsauseinandersetzungen geboten.
Im Rahmen eines „normalen“ Verkaufs wird meistens auf ein klassisches Verkehrswertgutachten verzichtet. Es ist teuer, die Erstellung dauert mehrere Wochen und das Ergebnis liegt in der Regel deutlich unter dem Marktwert.

Wenn uns eine Anfrage erreicht, basiert unsere Wertermittlung auf einer soliden Marktanalyse, bei der wir verschiedene Quellen zu Rate ziehen:

  • Eigene Recherchen zu Vergleichsobjekten auf allen Portalen
  • Den Grundstücksmarktbericht des Kreises
  • Die Wertindikation*, wie sie von Banken genutzt wird, um den Kreditrahmen zu definieren.
  • Die Bewertungstools der Internetplattformen als Vergleichswertermittlung
  • Analysen zu Vergleichsobjekten in unserer hauseigenen Datenbank

Wir relativieren überzogene Preisvorstellungen.

Wie freuen uns über jede Anfrage und ermitteln gerne den Wert einer Immobilie. Doch in der letzten Zeit müssen wir häufig überzogene Erwartungen bremsen. Wir kennen den Markt und wissen, welcher Preis für ein Objekt angesetzt werden kann. Dabei berücksichtigen wir durchaus die angespannte Marktsituation. Kein Wunder also, dass der Marktwert zur Zeit höher liegt als das Ergebnis einer üblichen Wertermittlung. Trotzdem bleiben wir seriös und werden für eine Immobilie keine Mondscheinpreise aufrufen, sondern einen realistischen und vertretbaren Verkaufspreis empfehlen. Schließlich haben wir einen Ruf zu verlieren!

Alles ist möglich.

Nein, nicht alles ist möglich. Wer denkt, für ein Reihenhaus Schlosspreise realisieren zu können, den bringen wir möglichst sanft auf den Boden der Tatsachen zurück.

Das tun wir aus gutem Grund, denn ein unverhältnismäßig hoher Preis erschwert den Verkauf. Häufig dauert die Verkaufsphase deutlich länger und der Preis muss sukzessive angepasst werden. Das ist in der Außendarstellung schwierig und Marktbeobachter werden den „Braten“ schnell riechen. Wer möchte schon einen Ladenhüter?

Wir verstehen uns als Mittler.

In einer „idealen Immobilienwelt“ erhält der Verkäufer einen, dem Markt entsprechenden, zufriedenstellenden und der Erwerber einen fairen Preis.
Wir bei Angelika Sänger Immobilien verstehen uns als Mittler zwischen den Interessen. Am Ende des Tages sind wir mitverantwortlich, dass der Immobilienmarkt funktioniert. Mittel- und langfristig ist dies nicht der Fall, wenn Häuser und Wohnungen nicht mehr bezahlbar sind.

Vielleicht hat dieser Artikel Fragen bei Ihnen ausgelöst oder Sie wünschen sich einen seriösen Sparringspartner, wenn der Verkauf Ihrer Immobilie ansteht. Dann rufen Sie uns doch einfach an! Wir sind gerne für Sie da.

Angelika Sänger und Team

* Bei der Wertindikation handelt es sich um eine schriftliche überschlägige Bestimmung eines Wertrahmens für die Immobilie auf Basis der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Unterlagen bzw. Informationen

Blogbeitrag teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr Kommentar erscheint nach der Prüfung durch unseren Administrator.

Scroll to Top